Back to home
Mindfuck, Uncategorized

1000 Fragen an mich selbst – Teil 6 und 7.

Nachdem ich nun wieder in meinen Flow gekommen bin, mache ich auch weiter mit den 1000 Fragen an mich selbst. Nachdenklich hat mich beim letzten Mal auf jeden Fall die Frage nach dem bleibenden Eindruck von mir gemacht. Beantwortet habe ich die ja im großen und ganzen schon. Trotzdem musste ich immer wieder mal daran denken.

Wahrscheinlich, weil ich mir manchmal doch wünschen würde, dass es mal anders wäre. Im beruflichen als auch im privaten Bereich. Gerade im Arbeitsleben habe ich nämlich ganz oft das Gefühl, dass ich mich richtig abrackern muss, damit mein Wiedererkennungswert mal da ist und man mich ernst nimmt.

Und im privaten Bereich. Da habe ich rückblickend wirklich oft gemerkt, dass man mich manchmal erst auf den zweiten, dritten Blick wahr nimmt. Obwohl ich nie besonders still bin oder mich verstecke. Aber in vielen Situationen war es so, dass ich erst nach den dritten Begegnungen wirklich gesehen wurde. Und manchmal sogar gefragt wurde, ob ich zb bei anderen Veranstaltungen oder Geburtstagen oder so auch da gewesen wäre, weil man sich nicht an mich erinnert.

Ich meine, zumindest bleibe ich scheinbar niemanden auf Anhieb negativ im Gedächtnis – vielleicht ziehe ich das als Resumée daraus!

 

1000 Fragen an mich selbst –  Teil 6

101. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu? Ich als kleine Eso-Frau würde sagen, dass das so ist. Wassermänner werden als Freiheitsliebend und Freigeister bezeichnet – und da sehe ich mich auch direkt wieder.

102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank? Schwarz, grau. Obwohl ich bei Sportsachen mehr pink und lila besitze. Aber Alltagsklamotten sind bei mir tatsächlich oft nur schwarz oder grau.

103. Holst du alles aus einem Tag heraus? Manchmal ist mir sehr danach. An anderen Tagen ist es mir tatsächlich egal und ich genieße eher dieses Gefühl, niemandem gerecht werden zu müssen und einfach den ganzen Tag vor mich hin zu gammeln.

104. Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig? Aktuell nur eine, weil ich gerade gar nicht so in Serien gucken Laune bin.

105. In welcher Beziehung möchtest du für immer Kind bleiben? In der Beziehung zu meinem Neffen und ich glaube, dass ich das ein Stück weit auch immer sein werde.

106. Kannst du eine Woche auf Internet verzichten? Jo. Auch, wenn das Leute um mich herum vielleicht nicht vermuten würden, aber die Vorstellung wühlt nichts in mir auf.

107. Wer kennt dich am besten? Meine Schwester und meine Therapeutin wohl auch.

108. Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten? Ich hasse wischen. Wobei eigentlich bin ich insgesamt keine Putzfee, weil ich finde, dass das vergeudete freie Zeit ist – ich mache es natürlich trotzdem. Aber nur mit lauter Musik, Kaffeetasse in der Nähe und ganz viel Zeit.

109. Bist du manchmal von anderen enttäuscht? Ich bin ziemlich schnell von anderen enttäuscht, weil ich, glaube ich, vieles relativ schnell persönlich nehme. Obwohl ich ja gut im verzeihen bin, kann ich mich da dann doch nicht gut genug abgrenzen.

110. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus? Kaffee im Bett, Kätzchen an meiner Seite, Sonnenschein durchs Fenster. In Ruhe aufstehen aber noch so früh, dass es nicht schon mittags ist. Frühstücken, raus gehen und irgendwas schönes erleben.

111. Bist du stolz auf dich? In gewissen Maßen manchmal. Ich hätte wohl oft in der Schule nicht geglaubt, dass ich überhaupt mal irgendwas studieren kann, weil ich mich nie für so richtig schlau gehalten habe.

112. Welches nutzlose Talent besitzt du? Ich kann mir völlig Filme und deren Inhalte ziemlich gut merken, auch, wenn ich die Filme nie gesehen habe!

113. Gibt es in deinem etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast? Ja, sicherlich. Aber auch daran arbeite ich. Ich bin einfach enorm schlecht darin, Dinge, die mich mal richtig schlimm belastet haben, einfach abzuhaken. Oft kommen dann doch nochmal Gedanken auf, die mich wieder in die Zeit zurück versetzen oder Gefühle, die damals sehr präsent waren. Und da man ja schlecht vorwärts leben aber rückwärts denken kann, möchte ich solche Dinge lieber abschließen und mich der Gegenwart widmen.

114. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol? Weil ich ihn mag. Mal ein Glas Wein zum Essen geht für mich ganz gut. Worauf ich momentan nicht so kann, ist zu viel Alkohol. Dieses einfach betrinken, weil man davon betrunken wird, das finde ich irgendwie nicht mehr so geil. Klingt furchtbar erwachsen, oder?!

115. Welche Sachen machen dich froh? Sonne, gutes Essen, tolle Menschen, gute Musik, Arbeitsfreie Tage.

116. Hast du heute schon mal nach den Wolken im Himmel geschaut? Ja. Sind aktuell ganz schön viele!

117. Welches Wort sagst du zu häufig? Aber. Ich habe während meines Studiums (oder irgendwann danach), dass „aber“ eigentlich den ganzen vorherigen Halbsatz zunichte machen. Ich versuche deswegen so gut wie möglich genau dieses Wort nicht so häufig zu nutzen – gelingt mir leider gar nicht!

118. Stehst du gern im Mittelpunkt? Es geht. ich finde es zumindest nicht schlimm aber ich muss nicht immer der Mittelpunkt sein.

119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen? Zum lesen, denn das kommt, trotz Zeit dafür, gerade zu kurz.

120. Sind Menschen von Natur aus gut? Ich glaube schon. Was Menschen schlecht werden lässt, sind Umstände, andere Menschen, Erfahrungen, die sie prägen und schlimme Dinge tun lassen.

 

1000 Fragen an mich selbst – Teil 7

121. Gibst du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe? Nee, nie. Arbeit war für mich noch nie etwas, was ich vor etwas anderes wichtigem in meinem Leben gestellt habe.

122. Wofür bist du deinen Eltern dankbar? Dass ich Selbständigkeit nicht erst mit Mitte 20 nach dem Studium lernen musste. Ein bisschen mehr Abhängigkeit hätte mir vielleicht auch gut getan aber ich denke, dass ich vieles auch nicht so geschafft hätte, wenn ich nicht ganz früh schon sehr selbständig hätte sein müssen.

123. Sagst du immer, was du denkst? Oft. Manchmal. Aber oft auch nicht. Manchmal glaube ich, dass ich sehr schnell das sage, was mir gerade auf der Zunge liegt, wenn ich emotional irgendwie angeknipst bin. Wenn ich aber irgendwas tiefsitzendes habe, fällt es mir extrem schwer, das dann auch zu formulieren.

124. Läuft dein Fernsehgerät häufig, obwohl du gar nicht schaust? Der Fernseher läuft bei mir schon seit knapp einem Jahr nicht mehr. Ich habe einfach vergessen, einen digitalen Receiver zu bestellen, nachdem das alles umgestellt wurde. Und so habe ich eben seit dem bei mir keinen Fernseher mehr angehabt.

125. Welchen Schmerz hast du nicht überwunden? Siehe Frage 119. Aber der Unfall von meinem ersten Kater und dann die Einschläferung tut auch immer noch weh.

126. Was kaufst du für deine letzten 10 Euro? Wein, Katzenfutter, Toilettenpapier und ne Kinokarte.

127. Verliebst du dich schnell? Ganz klar nein. Ich glaube, dass ich ganz oft in meinem Leben schon schnell verschossen war. Aber richtig verliebt zu sein (etwas, was für mich über eine leichte Schwärmerei hinaus geht), das kommt oder kam bei mir nicht oft vor.

128. Woran denkst du, bevor du einschläfst? An ein Mantra, das ich vor vielen Jahren mal gehört habe. Das beruhigt mich und meinen Atem immer direkt und lässt mich relativ schnell einschlafen.

129. Welcher Tag der Woche ist dein Lieblingstag? Der Freitag. Weil ich da nur bis mittags arbeiten muss und das Wochenende schon zum greifen nah ist!

130. Was würdest du als deinen größten Erfolg bezeichnen? Meinen Studienabschluss. Ich hab da wirklich nie so richtig mit gerechnet!

131. Mit welcher berühmten Person würdest du gern mal einen Tag verbringen? Mit irgendeinem guten Koch vielleicht – vorausgesetzt, er/sie würde mir auch den ganzen Tag gutes Essen vorsetzen…

132. Warst du schon mal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt? Nein.

133. Was ist dein Traumberuf? Irgendwas mit Tieren. Ich mache zwar „irgendwas mit Menschen“ aber Tiere wären mir so manches Mal lieber.

134. Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten? Eine meiner größten Schwachstellen. Nein. Es fällt mir gar nicht leicht und eigentlich tue ich das auch sehr selten oder nie. Was mir im Endeffekt wirklich nicht gut tut. Aber ich arbeite zur Zeit daran, dass ich das doch mal ändern kann.

135. Was kannst du nicht wegwerfen? Ich bin in den letzten Jahren ziemlich gut im wegwerfen von Dingen geworden. Das befreit so schön und daher würden mir jetzt nur ganz persönliche Dinge einfallen: Fotos aus meiner Kindheit zb.

136. Welche Seiten im Internet besuchst du täglich? Facebook, obwohl ich diese Plattform ja eigentlich so gar nicht mag. Bescheuert, oder?

137. Sind die besten Dinge im Leben gratis? Die meisten ja. Allerdings ist gutes Essen ja auch schon sehr deluxe, und das gibt es meistens ja doch nicht gratis…

138. Hast du schon mal etwas gestohlen? Als ich vier war habe ich mal eine Brosche mitgehen lassen. Nach Erzählungen, war die nicht mal hübsch. Ich bin wohl nicht zum Dieb geboren!

139. Was kochst du, wenn du Gäste hast? Oh man. Eigentlich kann ich ja kochen. Aber ich möchte für Gäste immer alles so perfekt wie möglich haben, dass ich mich nie entscheiden kann. Und meistens koche ich dann gar nicht, sondern mache was, was alle mögen: Brot und Käse oder Brot und irgendwelche Dips!

140. In welchem Laden möchtest du am liebsten mal eine Minute lang gratis einkaufen? In irgendeinem mit schönen Klamotten. Ich wäre da nicht so wählerisch.

By Vanessa, März 27, 2018
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ÜBER VANESSA
Vanessa, nordisches Mädchen, beheimatet am Niederrhein. Jung genug, um an Einhörner zu glauben, alt genug, um dem Leben unerschrocken gegenüber zu stehen.
Wattgibbet auf Instagram
  • Long time no Spencer Selfie! Der alte Streuner ist gerade viel unterwegs und kommt nicht jede Nacht nach Hause...dazu hauen ihn die Gräser und Pollen gerade genau so wie mich um. Kennt jemand von euch vielleicht eine homöopathische Möglichkeit, damit mein haariger Mitbewohner nicht so leiden muss? Vielleicht auch was, wodurch er etwas freundlicher wird 😝? #catcontent #spencerthecat #instacats #redcatsareawesome #crazycatlady
  • Guten Morgen ihr Lieben💕Dieses Jahr bin ich auf so krass vielen Hochzeiten eingeladen und ich freue mich total darauf, zu sehen wie Freunde vor ihren Liebsten ihre Liebe aussprechen und ihre Zuneigung zueinander feiern 💕 Und ich gestehe euch zwei Dinge: 1. Ich heule auf Hochzeiten immer, IMMER 2. Ich möchte auch irgendwann heiraten, unbedingt🙈 #vanessaskleiderschrank #somanyweddings #somanydresses #likeaprincess #weddingoutfit #weddingdress
  • Einer dieser Sommernächte 💕
  • Nach Hause kommen, Sonne scheint, Frise sitzt (dank der Lieblingsarbeitskollegin), Laune ist top💕
  • Leftovers 💕 Ich bekämpfe den Mini-Sonntags-Abschiedsschmerz mit Meeresfrüchten-Spaghetti, Weißwein und dem Tatort auf meinem neuen Fernseher...nach zwanzig Jahren Röhrenfernseher bin ich noch etwas überfordert aber doch zufrieden...ey und der kann sogar Radiosender abspielen😱 #longdistancerelationship #sundaygoodbyes #foodlove #foodie
  • Guten Morgen💕 Wie geil ist es bitte, wenn du ne alte Levi's von deiner Schwester tragen kannst, die sie selbst schon in den 80ern anhatte😁 Ich wünsche euch einen schönen Start in den Tag! #happyvanessaday #ootd #levis501 #secondhand

ZUM FOLGEN EINFACH HIER KLICKEN!

Zurück in die Vergangenheit…