Back to home
Travel, Unterwegs

Ein Sonntag – Drei Halden.

Dank der Haldenbeauftragten Juli, weiß ich ja, dass es sich mehr als lohnt, ein paar andere Halden kennenzulernen!
Praktisch, dass mein Sporty-Peter bei einem Dreihaldenlauf mitmachen wollte und ich Haldenbesichtigung und Groupie-Dasein miteinander verbinden konnte;)

Los ging es auf der Halde Norddeutschland…von mir auch „die Halde , die ein Meer sein sollte“ genannt. Auf dieser Halde bin ich nämlich schon einmal gewesen…ein wenig überraschend, denn ich dachte, dass es ans Meer gehen würde…Vor einigen Jahren hatte Peter sehr geheimnisvoll getan als er mir sagte, dass wir irgendwo hin fahren würden. Ich (ja, es steckt ein typisches Mädchen in mir!) dachte sofort an: Meer (See wäre auch ok), Picknick und sehr viel Romantik. Also kaufte ich vorher einiges ein. Insgesamt einen kompletten Korb voll mit Baguette, Wein, Gläsern, Käse und noch anderen leckeren Dingen, eine große Decke, einen Bikini, Sonnencreme usw. Und Peter erzählte mir wirklich nichts. Bis wir an der Halde Norddeutschland ankamen und ich die Treppe sah…ein kleiner Funke Hoffnung kroch noch in mir hoch, dass ganz ganz vielleicht ganz oben ein kleiner See sein könnte…Tja, der war nicht da…Und trotzdem ist dieser Nachmittag mir so gut in Erinnerung geblieben, weil ich es auch ohne See so schön da oben fand, ganz anders als erwartet und gerade deswegen so besonders!

Und nun war ich also wieder oben auf der Halde mit seinem schönen Hallenhaus. Erst jetzt habe ich gelesen, dass man das sogar auch mieten kann und es abends auch beleuchtet wird. Auch der Panoramaweg hoch zur Halde (man muss nicht immer die Himmelstreppe nehmen;) wird nachts beleuchtet, sodass man nach Sonnenuntergang nicht wie ein Blindfisch nach oben krakseln muss.

 
Übrigens bin ich fauler Hund dieses Mal gar nicht hoch gelaufen, obwohl ich es wirklich vor hatte! Unten vor der Treppe wurde ich nämlich von den Mädels abgefangen, die oben auf der Halde die Versorgung der Läufer sicher stellen wollten – tja, und schon wurde ich exakt auf jeder Halde mit eingespannt, Bananen zu schneiden, Wasser einzuschenken und die Tische mit auf- und abzubauen…Irgendwo hab ich immer das Wort „sozial“ an meiner Stirn kleben;)
Nach ganz kurzer Zeit ging es sofort weiter zur nächsten Halde – die mich voll enttäuscht hat. Da gab es gar nichts Tolles…Die Halde Pattberg ist auch nur 75 m hoch, also eher ein kleiner Hügel. Oben drauf ist ein Gipfelkreuz, das auch schon bessere Zeiten erlebt hat. Laut diesem Internet ist das Kreuz zum Gedenken an einen ökumenischen Gottesdienst auf der hingestellt worden – so liebe Kirche oder Stadt Moers oder wer auch immer dafür zuständig ist: so n paar Euro zum Saubermachen des Kreuzes wird doch wohl drinnen sein, oder?

Also mal schnell weiter zur dritten Halde. Und meinem Liebling an diesem Halden-Sonntag! Die Halde Rheinpreußen hats mir echt angetan! Und das liegt zum Einen an der wunderbaren Aussicht von der Halde – man sieht so eine richtige Pott-Romantik, den Rhein und einen kleinen See, der mich sehr stark an Schweden erinnert und mein skandinavisches Fernweh aufleuchten lässt.

Und dann ist da noch die Grubenlampe, ganz oben auf der Halde, die man auch betreten kann und die abends vollständig beleuchtet wird.

Ich möchte auf jeden Fall da noch mal im Dunkeln hoch, dann wenn das Grubenlicht brennt und man auch drum herum ganz viele Lichter sieht…ja, da kommt wieder die Romantikerin durch;)

Ja, das war mein Drei-Halden-Sonntag und jetzt bin ich heiß auf mehr. Also an all die Haldenverrückten da draußen: welche soll ich denn jetzt nun als nächstes besuchen?

By Vanessa, September 10, 2014
  • 6
6 Comments
  • FeeMail
    September 10, 2014

    Also deine "Wir fahren zum Meer"-Geschichte, die ist wirklich überaus rührend und auch ein bisschen komisch <3 :)!

  • Monika Thiede
    September 10, 2014

    In Moers gibt es eine Pattberg Halde? Na ja, ich wohne ja erst 3 Jahre hier, da kann man nicht alles kennen, ne? 😉 . Aber die Halde Norddeutschland mit dem Hallenhaus sieht ja cool aus. Muss ich mir unbedingt merken.
    Liebe Grüße 😀

    • Vanessa
      September 16, 2014

      Ich bin ja auch noch nich so lange hier – wenn dieser Lauf nicht gewesen wäre, hätte ich zumindest die Halde Pattberg auch nicht besucht. So der Renner war die ja leider auch nicht…;)

  • Schlotti
    September 13, 2014

    Die Halde, die ein Meer sein sollte … 😀 <3

  • Fabulatoria
    September 15, 2014

    Die Geschichte am Anfang ist wirklich süß <3 So ein Erlebnis vergisst man sicher nie. Da erzählst du noch deinen Enkeln von ;o)
    Und danke, dass du uns mitgenommen hast. Jetzt weiß ich wieder wieso ich diese halden auf jeden Fall mal besuchen muss.

    Liebe Grüße, Carmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ÜBER VANESSA
Vanessa, nordisches Mädchen, beheimatet am Niederrhein. Jung genug, um an Einhörner zu glauben, alt genug, um dem Leben unerschrocken gegenüber zu stehen.
Wattgibbet auf Instagram
Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

ZUM FOLGEN EINFACH HIER KLICKEN!

Zurück in die Vergangenheit…