Back to home
Food, Herzhaft, Vegan

Halloweenpesto alias veganes Kürbispesto mit ordentlich Knobi!

Halloween ist wieder so eine Feierlichkeit, die ich wirklich sehr gerne mag. Ja, schreit nur auf: das ist ja gar kein deutscher Feiertag. Und überhaupt. Voll doof, dass hier die Kids an den Haustüren klingeln und nach Süßem fragen. Es gibt doch schließlich Sankt Martin.
Liebe Menschen aus NRW. Sankt Martin gibbet aber nicht überall. Im Norden zum Beispiel, da gibt es schon die Geschichte mit dem Martin und Laternenumzüge. Aber in meiner ganzen Kindheit bin ich zu diesem Zeitpunkt nicht einmal von Haus zu Haus gezogen und habe nach Süßigkeiten gefragt oder gesungen. 
Deswegen fand ich Halloween schon als Kind toll. Verkleiden ist eh meins. Süßes geht immer. Und daher finde ich das ganze Drumherum mit Hexen, Kürbissen und schwarzen Katzen toll:)

Nachdem ich mein Kürbisoverkill vor ein paar Wochen überwunden habe – ich hatte mir Kürbissuppe gekocht aber irgendwie vergessen, dass ich die ja ganz alleine essen muss und anschließend drei Tage mittags und abends nur noch Suppe gefuttert – darf der Kürbis jetzt gerne auch wieder bei mir einziehen. 
Und inspiriert durch die anstehende Halloweennacht hatte ich Lust auf Knoblauch. Ich möchte ja schließlich nur liebe Kinder an meiner Tür begrüßen und keine Vampire…ja, ich nehme das hier sehr ernst! 

Veganes Kürbispesto für Halloween oder zu jeder anderen Zeit

Für ein kleines Glas Pesto braucht ihr:
Einen kleinen Hokkaidokürbis
Eine Handvoll Walnusskerne
Zwei Knoblauchzehen
Koriander, Kreuzkümmel, Salz, Olivenöl
Den Knoblauch sehr fein haken und in einem Topf mit Olivenöl kurz erhitzen – Achtung, den Topf auf eine mittlere Stufe stellen und aufpassen, dass der Knoblauch nur glasig und nicht braun wird, das geht ziemlich schnell. 
Den Kürbis entkernen und in grobe Stücke schneiden. Die Kürbisstücke zum Knoblauch in den Topf werfen und weiter auf mittlerer Stufe kochen bis der Kürbis weich aber noch nicht matschig ist. Den Topf vom Herd nehmen und die Walnusskerne, den Koriander und Kreuzkümmel zum Kürbis schmeißen. Ich habe hier keine genauen Maßangaben, weil ich das immer nach Geschmack würze. Jetzt alles mit dem Pürierstab einmal durch mixen und bis ihr eine cremige Konsistenz habt. Ich habe noch etwas Olivenöl hinzugefügt, dann wird es noch mehr creamy. Jetzt noch mit Salz abschmecken und fertig ist das Pesto!

Im Kühlschrank hält sich das Pesto übrigens etwa eine Woche und schmeckt auch mega lecker aufs Brot!

Wie steht ihr denn so zu Halloween? 

By Vanessa, Oktober 26, 2015
  • 1
1 Comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ÜBER VANESSA
Vanessa, nordisches Mädchen, beheimatet am Niederrhein. Jung genug, um an Einhörner zu glauben, alt genug, um dem Leben unerschrocken gegenüber zu stehen.
Wattgibbet auf Instagram
Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

ZUM FOLGEN EINFACH HIER KLICKEN!

Zurück in die Vergangenheit…