Back to home
Food, Geschenke aus der Küche, Süß

Traumstücke – einfache und schnelle Plätzchen.

Wenn man sich ganz viel in diesem Internet bewegt, kommt man nur schwer an den ganzen Foodtrends vorbei. Ramen, Avocado, pochierte Eier zum Frühstück, Cronuts – was wurde noch alles mega gehyped?!

Ich werde auch zu gerne von diesen Sachen angefixt aber sobald es in der Zubereitung kompliziert wird, bin ich raus. Vor einigen Jahren waren die Traumstücke wohl auf jedem zweiten Blog zu finden. Und die sind so mega gut und so einfach zu backen, dass ich diesen Foodtrend auch über die Jahre hinweg gerne mitgenommen habe!

Anders als ihre Geschmacksverwandten, die Vanillekipferl, brauchen diese kleinen Stückchen kein Fingergeschick – Teigwurst ausrollen, Stücke abschneiden und fertig ist man.

Wenn ihr also bis jetzt noch nicht zum weihnachtlichen Backen gekommen seid, dann braucht ihr nicht in Panik auszubrechen, denn diese Gebäckstücke könnt ihr auch noch voll easy am Tag vor Weihnachten backen, wenn ihr Bock habt.

Rezepte gibt es übrigens Unmengen im Netz. Ich selber halte mich immer an eins von Karensbackwahn.

 

 

Traumstücke (drei Bleche)

500g Mehl

250 g Butter

5 Eigelb

1 Päckchen Vanillezucker

150 g Zucker

Puderzucker zum Bestäuben

 

 

Alle Zutaten zusammen mischen und zu einem festen Teig verkneten (sollte dann so aussehen, wie ein Mürbeteig zB). Den Teig zu einer Kugel formen (wahrscheinlich werden es zwei, drei Kugeln, weil die Menge so groß ist) und für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die gekühlten Teigkugeln zu Würsten ausrollen, kleine Stücke abschneiden und auf den Blechen verteilen.

Die Traumstücke für 10-15 Minuten in den Ofen schieben und danach etwas abkühlen lassen. Die lauwarmen Stücke dann mit Puderzucker bestäuben oder in einer Dose mit Puderzucker schwenken, sodass alle Stücke gut weiß bedeckt sind.

 

 

Geht doch wirklich einfach, oder? Und ich wette mit euch, dass jeder von diesen winzigen Gebäckstückchen begeistert sein wird!

 

By Vanessa, Dezember 17, 2017
  • 2
2 Comments
  • Josephine
    Dezember 19, 2017

    Sehr geil. Die mach ich am Samstag noch für die Familie… Das sollte ich hinbekommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ÜBER VANESSA
Vanessa, nordisches Mädchen, beheimatet am Niederrhein. Jung genug, um an Einhörner zu glauben, alt genug, um dem Leben unerschrocken gegenüber zu stehen.
Wattgibbet auf Instagram
  • Meine Beine müssen dieses Laufen erstmal wieder lernen...wahrscheinlich bin ich dieses Jahr schon mehr gelaufen als das gesamte letzte Jahr 🙈 Aber leben verläuft ja eh nicht linear, deswegen ärger ich mich darüber nicht, sondern nehme es einfach so hin 😊#runhappy #runninggirl #fitfam #instarun #instarunning #instafit #igrunners #runfree #bekindtoyourself #selfcare
  • Die fehlten noch in meinem Feed...wie gut, dass ich die gerade noch beim Abendläufchen gefunden habe😁 #runfree #runhappy #kirschblüten #springtime #instaflower
  • Ich nenne es :Katzen im Bett an Frühlingshafter Decke😝 #catsareawesome #catcontent
  • Guten Morgen❤ Hier das nächste Rezept aus meinem wöchentlichen Gemüse Vorrat! Asia- und Feldsalat mit Kartoffeltalern (sind mit Spinat und Frischkäse gefüllt)💕 Die Früchte stammen übrigens von meiner Nachbarin, die sie mir im Austausch zu Grünkohl gegeben hat - bevor hier noch der große Erdbeeraufschrei kommt😉 #plantbased #solawikrefeld #solawi #solidarischelandwirtschaft #eatyourgreens #veggie #veggiefood #happyfood
  • Grünkohlpesto for life😍 Mein kleines norddeutsches Herz schlägt bei Grünkohl ja immer etwas schneller, aber ich wollte auch mal was anderes als die klassische Eintopfvariante ausprobieren! Und dieses Pesto ist einfach so verdammt lecker, dass ich 1. Grünkohl jetzt noch viel lieber mag, als sowieso schon und 2. Der klassische Grünkohleintopf leider da einpacken kann😁 · Grünkohl roh mit Cashews, Öl, etwas Zitronensaft, Chili und Rauchsalz zerkleinern - fertig und lecker😍  #solawikrefeld #solawi #csa #plantbased #seasonalvegetables #eatyourgreens #whatveggieseat #veggie #foodlove
  • Weil sich einige mehr Infos zur SoLawi gewünscht haben, kommt hier wieder etwas Input😊 Ihr seht mein erstes Gemüse, ganz frisch morgens geerntet und Nachmittags dann von mir abgeholt. Ich habe “nur“ einen halben Ernteanteil, weil ich einen ganzen Ernteanzeil alleine gar nicht komplett essen könnte. Und das hier ist schon ganz schön viel für mich🙈 Ein halbes Kilo Spinat, ein Kilo Kartoffeln, fast 300g Feldsalat, bisschen Asiasalat, 750 g Grünkohl, ein halbes Kilo Wirsing und eine Sellerieknolle❤ Der Preis für einen Monat ergibt sich aus den tatsächlichen Kosten, die der Landwirt hat, wobei das Prinzip der solidarischen Landwirtschaft ist, dass jeder so viel gibt, wie er kann. Das heißt, wenn du dir den monatlichen Richtwert nicht ganz leisten kannst, gibst du das, was für dich geht. Wenn du ein bisschen mehr als den eigentlichen Richtwert zahlen kannst, dann machst du das aber auch 😊 #solawikrefeld #solidarischelandwirtschaft #eatyourgreens #seasonalfood #plantbased

ZUM FOLGEN EINFACH HIER KLICKEN!

Zurück in die Vergangenheit…