Back to home
Food, Süß

Triple Layer Guglhupf – Geschmacksexplosionen mal drei!

Bei den 50 Dingen, die dein Leben verbessern habe ich diesen Wahnsinns-Kuchen ja schon hier geteasert. Natürlich gibbet dafür jetzt auch das Rezept.

Aber vorher verrate ich euch ein Geheimnis! 
Manchmal werden meine Kuchen einfach nix. Dann hole ich sie aus der Form und die sehen irgendwie komisch drauf. Oben drauf oder an der Seite oder unten drunter. Eben nicht, wie im Magazin, sondern so wie im Leben.
Wegschmeißen geht natürlich gar nicht. Deswegen gibbet bei mir immer einen Vorrat an Puderzucker und Kuchenglasur. Sieht dein Kuchen doof aus, streu Puderzucker drauf – so könnte also mein Motto lauten. Klar nehm ich auch schon mal Puderzucker, weil er so einfach nett auf nem Muffin oder so aussieht. Aber Kuchen mit Puderzucker….ah, da ist meistens wirklich was schief gegangen…

Also, bei diesem Exemplar hier ist irgendwie das Mehl vom Bestäuben der Form etwas festgebappt und, weil die Kuchenglasur doch auch gut zum Ganzen passte und ja der Puderzucker noch ein bisschen was Schönes zaubern sollte, sieht der Kuchen jetzt so aus.
Ihr könnt den Kuchen also eigentlich auch oben ohne servieren, denn schmecken tut er sowieso richtig gut! Innen drin verstecken sich nämlich drei verschiedene Geschmacksbomben – lecker pur, Nutella und Erdnussbutter!

Triple Layer Guglhupf – drei Schichten in einem Kuchen

3 Eier
250 ml Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Zucker
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
4 EL Milch
2 EL Nutella
2 EL Erdnussbutter

Erstmal werden die Eier getrennt. Das Eiweiß steig schlagen und zur Seite stellen. Schlagsahne so halb steif schlagen und die Eigelbe, Zucker und Vanillezucker unterrühren. Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Milch hinzufügen und verrühren. Das Eiweiß vorsichtig unterheben – nicht zu viel rühren, sonst geht die Luft aus dem Teig wieder raus!
Den Teig in drei Teile teilen. Den ersten Teil in eine vorgefettete Gugelhupfform füllen. In den zweiten Teil das (das, das, das – da bestehe ich drauf!) Nutella untermischen und auf den ersten Teil in der Form streichen. In den dritten Teil jetzt die Erdnussbutter mischen und ebenfalls in die Form füllen.

Jetzt kommt euer Gugelhupf für satte 50 Minuten bei 175 Grad Ober/Unterhitze in den Ofen und danach darf genascht werden;)

Natürlich könnt ihr eurem Kuchen auch noch einen leckeren Guss geben oder ihn anders schön verzieren. Ich kann euch jedenfalls sagen, dass mein Rettungsguss auch hervorragend zum restlichen Kuchen gepasst hat!

By Vanessa, Februar 23, 2015
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ÜBER VANESSA
Vanessa, nordisches Mädchen, beheimatet am Niederrhein. Jung genug, um an Einhörner zu glauben, alt genug, um dem Leben unerschrocken gegenüber zu stehen.
Wattgibbet auf Instagram
Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

ZUM FOLGEN EINFACH HIER KLICKEN!

Zurück in die Vergangenheit…