Back to home
Unterwegs

Unterwegs auf dem Gut Wilhelmsdorf beim Bloggerevent von Söbbeke.

Ich bin ja ein verdammtes Dorfkind. Immer, wenn ich Bauernhöfe betrete, überkommt mich ein wohliges Gefühl und der Wunsch, selber mal einen kleinen Hof zu besitzen.
Dabei konnte ich mit das als Teenie konnte ich mir das niemals vorstellen! Bauernhöfe und alles, was nur irgendwie mit Öko zu tun hatte ging so gar nicht!
Und jetzt? Jetzt trage ich liebend gerne Birkenstock, beschäftige mich mit Öko-und Biosachen und deren Nachhaltigkeit und bin Sozialpädagogin – mein 16-jähriges Ich würde mich für all das auslachen 😉
Aber zum Glück bin ich ja nicht mehr 16, sondern, ja, ähm, eben ein paar Jahre älter…
Und deswegen habe ich mich über die Einladung von der Biomolkerei Söbbeke, mit ihnen aufs Land, um genauer zu sein, auf den Bioland Bauernhof des Gut Wilhelmsdorf zu kommen, sehr doll gefreut!
An einem spätsommerlich schönen Tag ging es vormittags mit anderen lieben Bloggermädels (die alle unten fleißig verlinkt wurden, damit ihr auch mal deren tolle Blogs angucken könnt!) vom Picknick mit leckersten Pancakes, Smoothies, feurigen Kartoffelburgern und Salaten rüber zur Geschichte des Gut Wilhelmsdorf und rein in den Kreislauf einer Milchkuh.

Und Kühe, ne. Kühe sind ja schon ziemlich toll! Ich glaube, dass kaum ein anderes Tier so wunderschöne Augen und Wimpern hat. Und diese Kälbchen – ein Anblick und ich war spontan verknallt. 

Übrigens passen es Kühe immer ziemlich genau ab, wann sie kalben. Angefangen hatte unsere Milchkuhtour nämlich am Kreißsaal, in dem alles sehr entspannt war. Am Ende der Tour kamen wir genau dort wieder vorbei und plötzlich lag da ein ganz frisch geborenes Kalb. Scheinbar halten die Kühe die Geburt ihrer Kälber immer ein bisschen auf, bis zum Beispiel so ein Besuchshaufen wie unserer vorbei gegangen ist, um sich in Ruhe alleine um die Entbindung zu kümmern.
Nach der kleinen Bauernhoftour ging es dann zum Produkttasting. Wusstet ihr, dass Söbbeke die einzige Molkerei Deutschlands ist, die wirklich zu 100% eine Biomolkerei ist? In den Joghurts findet ihr keinerlei zugesetzte Aromen und alles besteht zu 100 aus Biomilchprodukten. 
Ich finde ja, dass man sowas im Gegensatz zu konventionellen Produkten ziemlich rausschmecken kann! 
Mein Produkttastingliebling war übrigens der Joghurt mit Feige und Buchweizen – ich persönlich kann das ja gut ab, wenn im Joghurt auch Stücke zum Kauen vorhanden sind – ihr auch?
Vollgefuttert gab es dann noch interessante Infos zum Bioland Verband. Und das hört sich jetzt vielleicht nicht ganz so spannend, aber ich wurde durch den Vortrag alleine schon angefixt Lupinen zu pflanzen. Die sind nämlich voll die Alleskönner, wenn es um die Versorgung von Nährboden geht. 
Was ich an diesem Tag noch gelernt habe?
– Die Zungen von Kühen sind so lang, das sie auch in Nasenlöcher kommen.
– Knöllchenbakterien sehen aus wie kleine Styroporbällchen, hängen gelegentlich an Wurzeln und sind ein Zeichen für ausgezeichnete Erde
– Milchkälbchen sind die süßesten Lebewesen auf Bauernhöfen, die es gibt!
Ich wünsch mich jetzt für den Rest der Woche noch zurück auf den Bauernhof und rate euch ganz dringend, den Söbbeke Joghurt mit Feigen und Buchweizen zu probieren (oder eine andere Sorte)!
Ein ganz großes Dankeschön an die Agentur Siebzig&Sieben, Söbbeke, den Gut Wilhelmsdorf und Bioland für diesen sehr, sehr schönen Tag!
Und einen ganz lieben Gruß an die anderen Bloggermädels, die auch dabei waren:
Carolin (Frau Herzblut
Leila (Münstermama)
Janina (Oh Wunderbar)
Judith (Schokohimmel)
Steffi (Kochtrotz)
Julietta (Juliettaseasons)

By Vanessa, September 25, 2016
  • 2
2 Comments
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ÜBER VANESSA
Vanessa, nordisches Mädchen, beheimatet am Niederrhein. Jung genug, um an Einhörner zu glauben, alt genug, um dem Leben unerschrocken gegenüber zu stehen.
Wattgibbet auf Instagram
Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

ZUM FOLGEN EINFACH HIER KLICKEN!

Zurück in die Vergangenheit…