Back to home
Deutschland, Travel

Unterwegs beim Streetfood Festival in Duisburg.

Essen ist geil. Muss ich einfach mal so sagen. Noch geiler wird Essen für mich, wenn ich neue Geschmäcker austesten kann und das am besten in guter Gesellschaft.

Die Streetfood Festivals in Düsseldorf und Köln wurden ja schon gehyped ohne Ende – klar, dass ich es mir nicht nehmen lassen konnte zu sehen, ob da auch tatsächlich was dran ist.

45 Stände mit unterschiedlichen Snacks, von PulledPork Burgern bis zu selbstgemachten Marshmallows…alle versammelt zwischen der wunderschönen Kulisse des Landschaftspark Nords in Duisburg. 
Mathes, einer der drei Veranstalter-Jungs, führte Nike ,Berit, Tine, Juli, Michaela und mich kurz vor dem „richtigen“ Beginn an ein paar Stände und ließ uns ein bisschen was snacken. Dafür, dass die drei Kerle den Gastronomiebereich schon angeschnitten aber nicht voll gelernt haben und im September letzten Jahres die fixe Idee der Streetfood Festivals hatten, läuft das ganze schon ziemlich rund. Und an der Besuchermasse gemessen auch ziemlich gut. 
Unser kleiner Rundgang führte uns an die Stände von J.Kinski (Pastrami-Sandwiches mit zum Teil Fleisch, dass 200 Stunden zubereitet wird) danach zu Comptoir du Cidre (mein Favorit Nummer 1, so zartes Fleisch hab ich lange nicht gegessen) zu Fräulein Kimchi (völlig verrückte Burger aus Spaghettinestern) dann zum senegalesischen Stand von Awa Events (Favorit Nummer 2: Kochbanane und scharfe Soße – sowatt von geilo Geschmackskombination) und zum Schluss zum zuckersüßen Crêpe-Wohnwagen von Sweet&Tiny, den die Besitzerin selber restauriert hat und nun köstlichste Crêpes mit zum Beispiel Pistaziencreme oder Mirabellen serviert.


Leider war das Wetter echt in Miesepeter-Stimmung und die Kälte zog einem fies in die Knochen. Trotzdem war das Gelände gut besucht und gegen Nachmittag gab es an dem einen oder anderen Stand auch schon ein paar „Sold Out“-Schildchen. 

So und manchmal sagen Bilder mehr als Worte und deswegen bekommt ihr noch nen Schwung Fotos, die hoffentlich zeigen, dass das Streetfood Festival im Landschaftspark bestens 

 

 

 
 

Wer jetzt auch ne ordentlich Pfütze im Mund hat und Bock hat, sich durchzuschlemmen, der kann das an diesem Wochenende in Köln machen. Dort gastiert das Streetfood Festival nämlich bei Jack in The Box…und das doof-doof-Wetter kann euch da auch sowas von egal sein – ist nämlich alles überdacht!

By Vanessa, März 27, 2015
  • 2
2 Comments
  • Tine
    März 27, 2015

    Ach – es war richtig schön mit euch! Beim nächsten mal gerne wieder 🙂
    Und deine Fotos sind richtig toll geworden! Und anscheinend ist das Wetter hinterher noch wesentlich besser geworden!!!

  • Claudi
    März 28, 2015

    Wow das sieht SO lecker aus!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ÜBER VANESSA
Vanessa, nordisches Mädchen, beheimatet am Niederrhein. Jung genug, um an Einhörner zu glauben, alt genug, um dem Leben unerschrocken gegenüber zu stehen.
Wattgibbet auf Instagram
Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

ZUM FOLGEN EINFACH HIER KLICKEN!

Zurück in die Vergangenheit…