Back to home
Food, Süß, Vegan, Vegetarisch

Veganes Bananenbrot

Es gibt so Essgelüste, die ebben bei mir nur selten ab. Avocados zum Beispiel – könnte ich eigentlich jeden Tag essen. Zimt – darf fast überall mit rein. Und Bananen – fast jedes Bürofrühstück bekommt eine mit untergemischt!

Und, weil ich wieder mal in so einer Bananenphase stecke, zeige ich euch heute mein liebstes „Ich brauche schnell was Süßes und Leckeres“-Kuchenrezept. Wobei Kuchen, naja, eigentlich heißt es ja Bananenbrot. Aber es fällt für mich trotzdem unter die Kategorie Kuchen!

 

Bananenbrot (Für eine Kastenform)

3 Bananen (zerdrückt)

300 g Mehl

50 g Zucker

120 ml Soja-/Hafermilch

80 ml Sonnenblumenöl

1 TL Apfelessig

3 TL Backpulver

1 Handvoll Walnüsse (klein gehackt)

Vegane Schokolade (so viel, wie ihr mögt, klein gehackt)

Mehl, Zucker, Backpulver in einer Schüssel vermischen. Die zerdrückten Bananen mit der Milch, dem Essig und Öl verrühren und dann zu den trockenen Zutaten geben und nochmal vermischen.

Walnüsse und Schokostücke untermengen.

Eine Kastenform einfetten und den Teig dort einfüllen. Das ganze bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 50 Minuten backen. Wenn das Bananenbrot zu braun werden sollte, könnt ihr nach der Hälfte der Backzeit das Brot einfach mit ein bisschen Alufolie abdecken und nochmal weiter backen.

Auf jeden Fall solltet ihr das fertige Bananenbrot gut auskühlen lassen – ich habe schon in vielen Selbstversuchen das gute Ding viel zu schnell, weil zu gierig, aus der Form geholt, und einen ganzen Krümelhaufen vor mir gehabt!

By Vanessa, März 22, 2018
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ÜBER VANESSA
Vanessa, nordisches Mädchen, beheimatet am Niederrhein. Jung genug, um an Einhörner zu glauben, alt genug, um dem Leben unerschrocken gegenüber zu stehen.
Wattgibbet auf Instagram
  • Heute reisen wir wieder ab und ich bin etwas wehmütig. Es waren so wunderbare Wochen mit wahnsinnig schönen Erlebnissen - Bali wird wohl immer meine Herzensinsel bleiben 💕 Ich mag diese Mischung aus mega fancy Surfer und Yogi Touristen und  der Offenheit der Balinesen einfach zu gern. Dazu noch diese tolle Landschaft mit Bergen und Meer. Ich hoffe, dass ich irgendwann nochmal das Glück habe, auch ein drittes Mal herumkommen💕
  • Oh no, heute regnet es aber doll... Dabei wollen wir eigentlich an den Strand, surfen, sonnen (ohne Sonnenbrand 🙈) und noch mehr so schöne Fotos machen 😅 Gut, dass wir noch ein paar Tage hier sind ♥️
  • Gestern war wir auf großer Sightseeing Tour mit unserem Roller unterwegs und haben uns am Ende noch den Instagram Tempel angeschaut 😂 Wir waren kurz vor Schluß da, es war super foggy und daher war kaum was los! Es war super witzig, dass jemand extra zum Fotografieren da saß und "ok, next pose... One more... Last pose" durch gab. Dieses Himnelstor ist super beeindruckend aber ich würde mich niemals mehr als zehn Minuten für ein Foto dort hinstellen 😂 Da wir uns aus dem Foto einen ziemlich Spaß gemacht haben, ist es trotzdem eine schöne Erinnerung ♥️
  • Kein fancy Instagram Foto mit blauer Flamme aber trotzdem war der Ausblick auf den Kawah Iljen Kratersee und der Sonnenaufgang vorher wunderschön♥️ Manchmal muss man sich erst wieder erinnern, dass man nicht für das perfekte Foto solche Touren macht, sondern des Erlebnis wegen. Nach zwei anstrengenden Tagen mit wenig Schlaf aber vielen Schritten, entspannen wir die letzte Woche noch auf Bali 😊
  • Drei Stunden Schlaf aber trotzdem beste Laune nach diesem Ausblick 💕
  • Bei so einem Sonnenaufgang lohnt sich auch das frühe Aufstehen um vier Uhr morgens 😀 So kurze Nächte haben wir in den nächsten zwei Tagen auch, weil wir gerade auf dem Weg zu zwei Vulkanen sind (die wir bei Sonnenaufgang bzw in der Nacht besteigen 😊) #travelindonesia #neverstopexploring #sunrise_sunset_photogroup #igsunrise

ZUM FOLGEN EINFACH HIER KLICKEN!

Zurück in die Vergangenheit…